1945

Und fühlte mich dort nicht wohl. Ich weinte darum viel.


Von: E.B.
Ich bin 1940 geboren und lebte mit meiner Familie ( Vater + Mutter + 2Brüder ) in Bremen.
Als ich 5Jahre alt war erkrankte meine Mutter schwer, sie kam ins Krankenhaus zu einer
Operation und sollte anschließend selbst zur Erholung.
Wir drei Kinder sollten zu einer Verschickung! Meine beiden Brüder kamen zusammen weg und
ich allein!
In dem Heim hatte ich viel Heimweh!
Und fühlte mich dort nicht wohl. Ich weinte darum viel.
Eine Betreuerin sagte dann zu mir:
“Morgen bleibst du bis Mittag im Bett mit dem Gesicht zur Wand, dann kannst du Heulsuse so
viel weinen, damit du dann mal fertig bist damit!”
In meinen Sachen fand ich einen Briefumschlag mit unserer Adresse und Briefmarke um ihn
abzuschicken. Ich erkannte nicht den Sinn und dachte, oh da ist eine Briefmarke, die will
ich abfummeln, damit mein Vater mich abholen soll, wenn ich ihm schreibe.
Dann entdeckte die Betreuerin den Briefumschlag und sagte:” aha! Dann kannst du keinen Brief
abschicken! Das ist dann auch gut! Fertig! Du heulst ja sowieso so viel.”
Ich hatte ein großes Verlassen sein Gefühl und wollte nie wieder weg von Zuhause!!
Ich erinnere mich noch gut daran, aber meine Mutter hat später
viel mit mir zusammen gemacht, sodass es für mich keine bleibende
Schäden gab.
Anonymisierungs-ID: acn