41061 Mönchengladbach, 1953

„Ich bekam regelmäßig ein Pflaster auf den Mund geklebt, wegen Sprechverbot


Von: I.Pf.
Guten Tag,
Heute lese ich einen Bericht über Verschickungskinder in unserem hiesigen Lokalanzeiger.
Und möchte mich als Betroffene bei Ihnen melden.
Ich war vermutlich im Jahr 1953 in den Sommermonaten für ca. 3 Monate in einer Klinik in
Mönchengladbach, wegen einer TBC Erkrankung, zur Erholung, das ist die heutige Klinik Herz
Park, Hardterwald in Mönchengladbach.
Meine wenigen Erinnerungen sind jedenfalls nur negativ. Einige sind in der Erinnerung
geblieben und haben sich tief eingegraben.
Ich bekam regelmäßig ein Pflaster auf den Mund geklebt, wegen Sprechverbot. Es gab beim
Essen Bestrafungen, kann mich gut daran erinnern, wenn wir “brav” waren gab es Götterspeise
als Belohnung. Die Bösen natürlich nicht. Post von zu Hause wurde auch nur ausgeteilt, wenn
man brav war. Und es waren in meiner Erinnerung nur Nonnen da. Meine Erinnerungen sind
nur negativ und mit Angst besetzt.
Jedenfalls leide ich heute noch teilweise unter Luftnot bei vielen Gelegenheiten und unter
starken Angst und Panikattaken.
Habe versucht über Facebook in einer Gruppe Personen zu finden, die auch in dieser Klinik
waren. Das ist mir bisher nicht gelungen.
Daher war ich sehr froh, heute diesen Bericht zu lesen und hoffe von Ihnen zu hören.
Vielen Dank
Freundliche Grüße
Anonymisierungs-ID: acr