53894 Bleibuir, 1963

Bettnässer wurden geschlagen und mussten den ganzen Tag in der Ecke stehen.


Von: M.H.
Ich war im Sommer 1963 zur Erholung in diesem Heim.
Es wurde sehr streng und mit Drill von Frauen geführt. Ich gehörte zu den nicht
auffälligen und habe einiges nicht wirklich mitbekommen. Aber einiges habe ich
bemerkt:
Kinder mit Problemen wurden öffentlich zur Schau gestellt. z.B. Wäsche wurde nach
dem Waschtag im Essraum hochgehalten, der Name genannt (waren ja mit
Namensschild) und das Kind musste vortreten und wurde verspottet.
Bettnässer wurden geschlagen und mussten den ganzen Tag in der Ecke stehen.
Betten wurden morgens kontrolliert und auseinander gerissen war nur eine Falte im
Bettzeug.
Gegessen wurde schweigend und der Teller musste geleert werden, wenn nicht gab
es bei der nächsten Mahlzeit nichts. Man hatte ja keinen Hunger.
Postkarten wurden geschrieben nach Anweisung und später kontrolliert.
In den Wald ging es zum Beerensammeln für die leckerer Marmelade, nicht zum
spielen.
Möchte hiermit einen kleinen Beitrag leisten, damit sie einen Eindruck erhalten, wie
herablassend dort die Kinder behandelt wurden, besonders die schwachen und
ängstlichen.
Sende als Anhang ein Gruppenfoto, habe leider nur das eine.
Anonymisierungs-ID: abx