87509 Immenstadt/Allgäu, 1996

Nach diesen Erlebnissen hatte ich für einige Zeit mein Lachen als Kind verloren.


Von: D.W.
Ja wo soll ich nur anfangen .Ich war 1996 in einer Kur zum Abnehmen, das war eine ganz neue
Einrichtung in Immenstadt im Allgäu wie das Haus heißt weiß ich heute leider nicht mehr. Das
ganze lief über das Jugendamt Essen. Die Kur sollte 6 Wochen gehen. Alles fing damit schon an
als wir ankamen da sollten wir Kinder in die Turnhalle um aufgeteilt zu werden. Es ging so zu
wie beim Militär sofort war großes Geschrei. Ich muss dazu sagen das ich ein ängstliches Kind
war lag auch daran das ich eine Gehbehinderung habe. Als wir auf unsere Etage waren wurden
wir in unsere Zimmer aufgeteilt, sollten alles in die Schränke räumen und dann zum Mittagessen
kommen, da ich aber sehr große Angst hatte und nicht kommen wollte kam eine Betreuerin und
zog mich am Arm den Raum raus dabei ging sie so grob mit mir um das mein Arm an den
Türrahmen knallte und ich mir diesen verstaucht hatte. Wir mussten 1 Woche lang die gleichen
Sachen tragen ob Unterwäsche oder sonstige Sachen. Wenn ich nicht aufgegessen habe, bekam
ich keinen Nachtisch und hat man nicht gehört musste man sogar ohne Essen ins Bett. Man hat
uns unsere ganzen Spielsachen die man von zuhause mitgenommen hat und zugeschickt
bekommen hat einfach weggenommen und weg geschlossen. Wenn ich mit meinen Eltern
telefoniert habe stand immer ein Betreuer neben mir um das Gespräch mit zuhören damit man
nichts negatives über die Kur oder die Vorfälle erzählen kann. Wenn man
Abends nicht sofort ruhig im Bett war und man nicht sofort geschlafen hat musste man
entweder die ganze Nacht auf dem Flur stehen bleiben oder man musste seine Matratze mit auf
den Flur nehmen und die Nacht über auf den Boden schlafen. Man wurde gezwungen als
Nichtschwimmer und das war ich zu diesem Zeitpunkt ins Schwimmerbecken zu gehen und
alleine das Schwimmen zu lernen ohne jegliche Hilfe. Bei Wanderungen wurden wir gezwungen
mehrere Stunden zu laufen ohne jegliche Pausen. Briefe an die Eltern wurden von den Betreuern
geschrieben damit nichts an die Öffentlichkeit kommt. Wir mussten uns um alles kümmern ob
es um das Essen oder unsere gewaschene Wäsche ging, haben wir das nicht getan wurden wir
wieder einmal bestraft mit Essensentzug oder wieder einmal in Flur stehen. Musste man auf die
Toilette durften wir dieses auch nicht nur dann wenn die Betreuer das gesagt haben. Im großen
und ganzen kam man sich vor als ob man in einem Gefängnis war, man wurde kontrolliert und
psychisch fertig gemacht. Nach diesen Erlebnissen hatte ich für einige Zeit mein Lachen als Kind
verloren.
Seitdem war ich nie wieder in einer Kur oder etwas ähnliches, weil ich immer noch damit zu
kämpfen habe.
Ich hoffe ich konnte dir mit meiner Email helfen und natürlich kann die Mail gerne
weitergeschickt werden und für das Zeitzeugenarchiv verwendet werden.
Ich wünsche noch einen schönen Abend und bis bald
Anonymisierungs-ID: act